Verfahren

Stahlstich
Das hochwertige Prägedruckverfahren hat Tradition und Zukunft.

„Stahlstich, auch als Siderographie bezeichnet, gilt als das edelste Druckverfahren und wird im Tiefdruck hergestellt. Im Stahlstich entsteht ein konturenscharfes Druckbild mit einer Erhabenheit (Fühlbarkeit) des Motivs auf der Vorderseite und einer Prägung auf der Rückseite, mit feinsten Linien und Schraffuren, die mit anderen Druckverfahren nicht möglich sind.“ 

Quelle: mediencommunity.de

Briefmarke
Wappen
Wappen
Produkte
  • Visitenkarten
  • Briefbögen
  • Einladungen
  • Weinetiketten
  • Verpackungen
  • Zertifikate
  • Wappen + Exlibris
Produktions-Highlights
  • Farbintensiv
  • Kontrastreich
  • Deckend
  • Reliefhaptik
  • Scharfe Konturen
  • Feinste Linien
Stahlstich Technik
  • Prägestempel
  • Gegenmatrize
  • Pigmentreiche Farben

Stahlstich ist präzise Handwerkskunst

Stahlstichstempel werden in einem mehrstufigen Verfahren gefertigt. Die pastösen Farben sind hoch pigmentiert und können echte Gold- oder Silberpigmente enthalten.

Mit einer Gegendruckmatrize wird das Papier an den mit Farbe eingestrichenen Tiefdruckstempel gepresst. Ergebnis ist ein reliefartiger Farbauftrag mit hoher Schichtdicke und langen Trocknungszeiten.

Frank Fahrner am Tiegel

„Mein Vater hat schon päpstliche Wappen für den Vatikan gedruckt. Heute machen wir im Stahlstich Zertifikate für einen Geigenbauer in London oder Drucksachen für eine Bank in Niedersachsen.“

Frank Fahrner

Frank Fahrner

Ihr Ansprechpartner


Frank Fahrner

0721 97830-939

fhrnrstbrd

VERWANDTE THEMEN
produkt
hill and sons
W. E. HILL & SONS Violin and Bowmakers, London

Zertifikate für handgefertigte Geigen in Stahlstich von Stober Letterpress .